Projekte

Der „Klimaladen“ zu Besuch an der Berufsschule Pfaffenhofen

Was hat unser persönliches Konsumverhalten mit dem Klimaschutz zu tun? Dieser Frage konnten viele unserer Auszubildenden im Januar dieses Jahres nachgehen. Der Klimaladen wurde auf Initiative der Klimaschutzbeauftragten der Region 10 erstellt und durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Das Projekt hilft interessierten SchülerInnen dabei, ihr Konsumverhalten zu analysieren und zu hinterfragen. Dafür wurde in einem Raum der Schule ein Laden eingerichtet, in dem die Schüler Zeit hatten, ihren alltäglichen Einkauf zu tätigen. Am Schluss wurde der Einkaufskorb dann hinsichtlich seiner Umweltfreundlichkeit bewertet. „Das meiste war mir bereits davor klar, allerdings haben mich schon auch einige Produkte überrascht“, war der Kommentar eines der Schüler nach der Auswertung. Es wurden einige bereits bekannte Problematiken des modernen Konsums aufgegriffen und spannend vom Organisator des Umweltladens aufgearbeitet. Mithilfe von anschaulichen Beispielen und Plakaten wurden die Hintergründe zu Produktion und Transport sowie der alltäglich konsumierten Produkte den Schülern nähergebracht. So wurden etwa verschieden lange Hundeleinen zur Verdeutlichung der Transportwege von Erdbeeren verwendet. Vor allem auch die verschiedenen seltenen Erden für die Herstellung von modernen elektronischen Geräten und deren Gewinnung weckten großes Interesse bei den Schülern. Die abschließende offene Diskussion, in der die Schüler noch ihre eigenen Fragen stellen konnten, rundete die Veranstaltung ab.

Einige Problematiken waren unseren Auszubildenden bereits bekannt. Dennoch war die Veranstaltung sehr informativ für die Schüler und hat ihnen dabei geholfen, mehr Bewusstsein für ihr Verhalten beim Kaufen zu entwickeln.

Besonderer Dank für Vorbereitung, Organisation und Durchführung des Besuchs des Umweltladens gilt unserer Schulsozialpädagogin Petra Schöpp.

EU-Projekttag mit Martin Güll

Der Politiker Martin Güll spricht bei der Pfaffenhofener Berufsschule über die neue Datenschutz-Grundverordnung (EUDSGVO) der Europäischen Union.

Die Fachbetreuerin für Sozialkunde Heidi Enzbrenner begrüßte den Landtagsabgeordneten Martin Güll (Mitte). Schulleiter Hubert Ruisinger dankte dem Gast für seinen Besuch.

„Nach der Ausbildung ist vor der nächsten Weiterbildung“

Ministerialdirigentin Ingrid Kaindl an der Berufsschule Pfaffenhofen

Ingrid Kaindl ist am Staatsministerium zuständig für die Bereiche Arbeit, berufliche Bildung und Arbeitsschutz und weist auf das Konzept des lebenslangen Lernens hin.

Ministerialdirigentin Ingrid Kaindl beim Projekttag „Ausbildung und Beruf“

Foto: Heidi Enzbrenner

Johannes Hofner ermutigt Berufseinsteiger zur Existenzgründung

Nur wenn man selbst von der Idee begeistert ist, kann man andere  Geschäftspartner und Kunden auch davon überzeugen. Johannes Hofner vom Kommunalunternehmen Strukturentwicklung (KUS) Landkreis Pfaffenhofen gibt an der Berufsschule Pfaffenhofen Tipps zur Existenzgründung.

Juniorwahl - Wahl zum Europäischen Parlament

"Heimat"

Bezirksheimatpfleger Dr. Göttler beim Vortrag "Heimat" während der internationalen Wochen gegen Rassismus.